Projektleitung: Prof. Dr. Susanne Junker

Dr. Susanne Junker promovierte an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Prof. Dr. Goerd Peschken und Prof. Eberhard Pook. Zuvor absolvierte sie einen längeren Forschungsaufenthalt am IIT Chicago in den USA und war u.a. Teilnehmerin bei akademischen Kursen von Daniel Libeskind, Kurt W. Forster und Jerzy Rosenberg an der Akademie der Künste Berlin.

Ihr Architekturstudium hat sie  Anfang der 90er Jahre an der Technischen Universität Berlin mit der Gesamtnote »sehr gut« abgeschlossen.

Bereits seit 1994 war sie als Lehrbeauftragte an der TFH Berlin für die Fächer Entwurf und Innenraumplanung tätig und wurde 2001 zur Professorin an der heutigen Beuth-Hochschule für Technik Berlin berufen. Dort unterrichtet sie seitdem im Fachbereich IV Architektur und Gebäudetechnik die Lehrgebiete »Entwurf, Innenraumplanung und Visualisierung«. Darüber hinaus ist sie Kommissionsmitglied des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Bonn für die Auswahl internationaler Stipendien und seit 2008 Fördermitglied von C/O Photography Berlin.

In den Jahren 1992 bis 1995 arbeitete sie als Architektin bei Prof. Josef Paul Kleihues und war verantwortlich für den Umbau und die Erweiterung des »Hamburger Bahnhofs Berlin« zur Abteilung für zeitgenössische Kunst der Nationalgalerie. Als freie Architektin betreute sie im Anschluss den Innenausbau, Umbau und die Modernisierung vieler Bauten in Berlin und Brandenburg und entwarf das Interior Design für zahlreiche Villen, Büros, Läden, Gewerbe- und Spa-Betriebe.

Seit 2001 bis 2011 publizierte sie regelmässig als Autorin und Fotografin für das Fachportal »Baunetz« und betreute dort auch den inhaltlich-wissenschaftlichen Relaunch von Webseiten. Darüber hinaus war sie als Autorin für den Züricher Fachverlag »Architonic« tätig.