Esma Gözlükaya

Esma Gözlükaya (M.S.c.) hat 2013 ihr Architekturstudium an der Beuth Hochschule für Technik abgeschlossen.

In ihrer Masterarbeit, für die sie die Note „sehr gut“ erhielt, befasste sie sich mit dem Bautyp „Külliye“, einer speziellen Form von städtebaulichen Ensembles, die ursprünglich aus dem osmanischen Reich stammen und die sowohl islamische Sakralbauten als auch soziale Einrichtungen beinhalten. Sie untersuchte, inwieweit Külliyen ein Vorbild für Moscheekomplexe in Deutschland sein können, insbesondere mit dem Augenmerk auf der Förderung von Integration. Esma Gözlükaya bereitet nun ihre Promotion vor, um dieses Thema weiter zu vertiefen.

Esma Gözlükaya war jahrelang ehrenamtlich in der islamischen Gemeinde engagiert. Sie hat u.a. Nachhilfeunterricht für Schulfächer sowie Religionsunterricht für Kinder und Erwachsene durchgeführt.

Sie hat ausserdem eine praktische Ausbildung im Bauwesen absolviert und war nach dem Studium zeitweise als Planerin im Wohnungsbau tätig.

Beim Nekropolen-Projekt leitet sie ehrenamtlich die türkische Redaktion und ist die Ansprechpartnerin für alle türkischen Belange.